Nachwuchs aus MV in Leipzig auf dem Podest

Zum 12. Mal wurde am 17.12. in Leipzig der Steffi-Graf-Cup in der Altersklasse U11 ausgetragen. Je Team traten 3 Mädchen und 3 Jungen sowohl in athletischen Disziplinen als auch im Tennis an. Teams aus Sachsen, Thüringen und Sachsen/Anhalt sind die traditionellen Teilnehmer; in diesem Jahr nahm das Jüngstenteam aus Mecklenburg-Vorpommern die sportliche Herausforderung an und stellte sich den anderen Landesverbänden zum ersten Mal. Für das Team MV spielten Lüder Bengt Witstruck (Stralsund), Hannes Priester (Kühlungsborn), Florian Resech (Neubrandenburg), Tia Häusler (Stralsund), Karolina Fink (Kühlungsborn) sowie Lisa-Marie Buttgereit vom sächsischen Tennisverband, die wegen einer Absage netterweise einsprang.
Von 9 bis 18 Uhr kämpften alle Teams mit höchstem Einsatz und voller Konzentration jeder gegen jeden. Es siegte schließlich das Team aus Sachsen vor Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen/Anhalt. Ausschlaggebend für die sehr gute Platzierung waren 5:1 Siege im Tennis gegen Thüringen sowie 5:1 Siege gegen Sachsen/Anhalt und 4:2 Siege gegen Thüringen in den Athletikwettbewerben.
Angeführt von Tia, Lüder und Florian, die bereits beim DTB Talente-Cup in Essen Erfahrungen sammeln konnten, bewiesen auch die athletischen Ergebnisse von Karolina, Lisa und Hannes die hohe Leistungsfähigkeit der MV-Kinder. Sehr erfreulich kann festgestellt werden, dass an den Siegen im Tennis fast alle beteiligt waren: Tia mit 1 Einzel/2 Doppeln, Karolina 1/1, Lisa 1/1, Lüder 1/0, Hannes 0/0 und Florian 1/0.

Die neuen Deutschen Meister heißen Carina Witthöft, Michael Berrer und Steffen Sommerfeld

Die neuen Deutschen Meister heißen Carina Witthöft (Der Club an der Alster), Michael Berrer (TV Reutlingen) und Steffen Sommerfeld (Zehlendorfer Wespen). Am Ende einer langen Tenniswoche mit vielen spielerischen Highlights erlebten die Zuschauer bei den Deutschen Meisterschaften im WTB-Stützpunkt in Biberach mitreißende Matches und würdige Gewinner.
Den Anfang machten am Sonntagvormittag die Damen, hier kam es im Endspiel zu dem Duell der Porsche Team Deutschland Spielerin Carina Witthöft gegen Lokalmatadorin Laura Schaeder (TEC Waldau). In einer umkämpften Partie musste die favorisierte Hamburgerin den ersten Satz im Tiebreak abgeben, konnte aber Durchgang Nummer zwei – ebenfalls im Tiebreak – für sich entscheiden. In ihrem dritten Meisterschaftsfinale wollte es die Weltranglisten-87. aus der Hansestadt wissen und sicherte sich am Ende verdient den Sieg mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 6:3. Nach der nun anstehenden kurzen Weihnachtspause wird sich die neue Deutsche Meisterin intensiv auf den Start in die Saison 2017 mit den Australian Open als erstem Höhepunkt vorbereiten.
Im Anschluss an das Damenfinale wurde das Endspiel der Herren im Rollstuhltennis ausgetragen. Hier sicherte sich der Weltranglisten-33. Steffen Sommerfeld mit einem 6:3, 6:0 gegen den 22-jährigen Anthony Dittmar (TSC Göttingen) seinen insgesamt fünften Titel und den dritten in Folge in Biberach.
In seiner letzten Partie als Tennisprofi hatte Michael Berrer es in der Hand, seine Karriere mit dem Gewinn des deutschen Meistertitels zu beenden. Doch mit dem 21-jährigen Maximilian Marterer aus dem DTB-Bundesstützpunkt in Oberhaching hatte er einen hochmotivierten und stark aufspielenden Gegner, der ihn vom ersten bis zum letzten Ballwechsel forderte. Am Ende war es vor allem die Routine, die Michael Berrer vor einem begeisterten Biberacher Publikum zum 6:7 (3:7), 6:4, 6:3-Sieg verhalf.

DM: Die Topgesetzten stehen im Finale

Die Endspielteilnehmer der 45. Deutschen Meisterschaften stehen fest. Am vorletzten Spieltag lösten am WTB-Stützpunkt in Biberach Michael Berrer (TV Reutlingen), Maximilian Marterer (TK Kurhaus Aachen), Carina Witthöft (Der Club an der Alster) und Laura Schaeder (TEC Waldau) die Finaltickets und spielen am Sonntag ab 11.30 Uhr um die nationale Krone. Ein Titel wurde bereits vergeben: Im Mixed heißen die neuen Deutschen Meister: Anna Zaja (TEC Waldau) / Yannick Maden (TEC Waldau).
In seinem letzten Match als Tennisprofi spielt Lokalmatador Michael Berrer um seinen ersten Sieg bei den Deutschen Meisterschaften. Der 36 Jahre alte Routinier zeigte sich im Halbfinale gegen Yannick Hanfmann (Tennis-Club Weinheim) mehr als souverän und gewann 6:2, 6:3.
Sein Finalgegner heißt Maximilian Marterer (TK Kurhaus Aachen), der sich im Duell der Trainingspartner gegen den an Nummer drei gesetzten Daniel Masur (Tennispark Versmold) mit 6:3, 6:4 behauptete.
Aller guten Dinge sind drei, das wird sich Carina Witthöft wohl vor dem Damenfinale sagen. Nach 2013 und 2014 steht die 21-jährige Spielerin aus dem Porsche Team Deutschland erneut im Endspiel der Deutschen Meisterschaften und kennt nur ein Ziel: den Titelgewinn. Sie siegte im Halbfinale 6:4, 7:5 gegen Caroline Werner (Tennisclub Radolfzell). Endspielgegnerin ist die 23 Jahre alte Laura Schaeder aus Leingarten. Die WTB-Kaderspielerin setzte sich mit 7:6 (7:5), 6:3 gegen Julia Wachaczyk (TC Union Münster) durch.

MV LK-Trophy Series 2017

Am 21. Januar findet im Golf & Country Club Fleesensee das zweite Turnier der MV LK-Trophy Series 2017 statt. Das Turnier gehört zu einer acht Turniere umfassenden Serie von vier Hallenevents an unterschiedlichen Orten und vier Sandplatzveranstaltungen, die auf der Anlage des Tennisverein Blau-Weiß Warnemünde stattfinden. Alle Turniere finden mit LK-Wertung statt und können selbstverständlich auch Einzeln gespielt werden. In einer internen Punktewertung aller Turniere werden die Gesamtsieger und Platzierten (Damen und Herren) in den einzelnen Turnieren – zusätzlich zu den LK-Wertungen – in einer Jahreswertung ermittelt und mit hochwertigen Sachpreisen ausgezeichnet.
„Eine tolle Sache von der Idee bis zur Umsetzung“ freut sich TMV Präsidiumsmitglied Thomas Oberwalder über das Engagement des Organisationsteams von Seiten des TV BW Warnemünde rund um Michael Fuchs. „Das ist genau die richtige Initiative zur Belebung des Turniersports in Mecklenburg-Vorpommern.“
Gespielt wird mit dem Dunlop Fort Elite Ball in den Disziplinen Damen-Einzel und Herren-Einzel. Die Turnierserie richtet sich an Tennisspieler aller Leistungsklassen von 1 bis 23. Ansprechpartner ist Michael Fuchs (michael.fuchs133).

Termine der MV LK-Trophy Series 2017
30.10.2016 – Hansedom Stralsund
21.01.2017 – GCC Fleesensee
04.02.2017 – Sportpark Pinnow
18.03.2017 – Hansedom Stralsund
06.05.2017 – Warnemünde
05.08.2017 – Warnemünde
12.08.2017 – Warnemünde
23.09.2017 – Warnemünde

TMV Weihnachtsgruß

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde, für das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel wünschen wir Euch friedliche und besinnliche Feiertage und ein in allen Belangen tolles neues Jahr. Wir bedanken uns bei allen Tennisfreundinnen und Tennisfreunden, die mit uneigennützigem und tatkräftigem Engagement mitgewirkt haben, dass sportliche und gesellige Leben in den Vereinen interessant und attraktiv zu gestalten. Wir haben gemeinsam im zurückliegenden Jahr viel erreicht. Eine neue Geschäftsstelle aufgebaut, den Haushalt konsolidiert auf den Sport ausgerichtet. Als einziger Landesverband in Deutschland konnten wir die Mitgliederzahl steigern. Sportlich zeigen die guten Platzierungen unserer Jüngsten, dass wir auf einem guten Weg sind. Vielbeachtet waren auch die Einführung der ersten Beach-Tennis Landesliga in Deutschland und nicht zuletzt der erste und sogar internationale Wettkampf unserer Blindensportler. Daran wollen wir anknüpfen. Das schaffen wir nur, wenn wir auch im nächsten Jahr so vertrauensvoll und freundschaftlich wie bisher zusammenarbeiten. Persönlich wünsche ich Euch allen für das kommende Jahr, vor allem gute Gesundheit und bei allen wichtigen kleinen und großen Dingen des Lebens stets Spaß und das nötige Quäntchen Glück.

Dr. Karl-Heinz Kutz
Präsident

Tennismesse in Berlin lockt mit vielen Angeboten

Wenn sich vom 6. bis zum 8. Januar 2017 die nationale und internationale Trainerelite im Berliner Hotel Estrel zum Internationalen DTB Tenniskongress trifft, können auch interessierte Besucher profitieren. Denn im kostenfrei zugänglichen Messebereich der Trainerfortbildung gibt es viele exklusive Angebote der verschiedenen Aussteller und Partner zu entdecken! Daneben erleben die Tennisfans in mehreren Talkrunden unter anderem die Bundestrainer Barbara Rittner, Michael Kohlmann sowie Tenniskommentator Matthias Stach live und hautnah.
Ob Tennistrainer, Vereine oder Tennisinteressierte: Wer den Ausstellerbereich im Foyer 3 besucht, der kann sich dort über die aktuellsten Trends in Sachen Kleidung und Equipment informieren. So bietet Eventpartner Wilson an seinem großen Stand neben tollen Messeangeboten einen Besaitungsworkshop mit Koryphäe Gunther Strähle an, der schon für fast alle großen Stars die Schläger bespannt hat und sicher einiges über die Vorlieben der Tennisasse zu berichten weiß.
Mit Erima ist auch der offizielle Ausrüster der deutschen Nationalmannschaften im Davis Cup und Fed Cup vertreten. Die traditionsreiche Sportmarke aus Süddeutschland stellt seine neuen Teamline-Trainingsanzüge vor, die zu Sonderpreisen vor Ort erworben werden können. Und auch Dunlop und Head werden jeweils mit einem großen Tennisballangebot auf der Tennismesse präsent sein und bieten verschiedene Pakete zu attraktiven Sonderkonditionen an.
Neben den Sportartikelherstellern präsentieren sich weitere tennisaffine Unternehmen vor Ort. Dazu zählen unter anderem das Nahrungsergänzungsmittel Orthomol Sport, die auf physikalische Gefäßtherapie spezialisierte Bemer Group und sowie einige Sportverlage.
Der Eintritt in den Ausstellerbereich ist an allen Tagen kostenlos. Die Pforten werden am Freitag ab 14 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils ab 8.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zum Internationalen DTB Tenniskongress gibt es unter www.dtb-tennis.de/kongress

Macht mit! Wählt Euren Sportler des Jahres 2016 in M-V

Der Landessportbund, die Ostsee-Zeitung sowie NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin rufen wieder gemeinsam auf, vom 3. Dezember 2016 bis zum 14. Januar 2017 den Sportler, die Sportlerin und das Team des Jahres 2016 in Mecklenburg-Vorpommern zu wählen. Auf der Sportgala des Landessportbundes am 11. März 2017 in Rostock wird das Geheimnis gelüftet. Die landesweite Sportlerwahl und die Sportgala werden von LOTTO Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Ihr habt zwei Möglichkeiten zur Stimmenabgabe:
• online auf www.mv-sportlerdesjahres.de
• per Coupon in der OSTSEE-ZEITUNG

Endspurt für die Anmeldung zum Int. DTB Tenniskongress

„Lernen – Austauschen – Netzwerken“ – so lautet das Motto der dritten Auflage des Internationalen DTB Tenniskongresses, der vom 6. bis zum 8. Januar 2017 in Berlin stattfindet. Doch wer bei dieser herausragenden Tennistrainerfortbildung im Hotel Estrel dabei sein möchte, der muss sich nun richtig sputen: Die Anmeldung ist nur noch bis zum 15. Dezember möglich!
Lohnenswert ist eine Teilnahme in jedem Fall, denn der Internationale DTB Tenniskongress kann mit zahlreichen praxisorientierten Beiträgen von nationalen und internationalen Topreferenten aufwarten. „Beim Internationalen DTB Tenniskongress treffen sich hochkarätige Tennisexperten und alle an den neuesten Trends im Tennis interessierten Tennistrainer. Das beinhaltet Themen für Vereine, Tennisschulbetreiber und Trainer im Leistungstennis“, sagt Bundestrainer und Ausbildungsleiter Hans-Peter Born und verweist auf das umfangreiche Programm bei Deutschlands größter Trainerveranstaltung.
Im Zentrum der drei Kongresstage stehen die Themen „Kinder, Schule, Verein“ sowie „Technik, Taktik, Kondition und Coaching im Spitzentennis“. Die Fachbeiträge decken alle Facetten des Tennissports ab, vom Kindergarten bis in die Weltspitze. Zu den Referenten zählen Fed Cup Teamchefin Barbara Rittner, Davis Cup Kapitän Michael Kohlmann, Bundestrainer Hans-Peter Born, Swiss Tennis Coach Beni Linder, Mentaltrainer Alberto Castellani und der frühere Tennisprofi und Coach Claudio Pistolesi.
Darüber hinaus können sich die Trainer auf zahlreiche weitere Highlights freuen: Neben der Vorstellung des Analysesystems „PlaySight“ lockt die angeschlossene Tennismesse mit vielen exklusiven Angeboten der verschiedenen Aussteller und Partner.
Premiere feiert zudem das eintägige Seminar „Elterncoaching“, das ebenfalls im Hotel Estrel angeboten wird. „Tennis ist ein Individualsport und die Eltern müssen ein hohes Maß an Engagement mitbringen. Im Gegenzug haben sie aber auch sehr viel Einfluss auf die sportliche Entwicklung ihrer Kinder und damit eine große Verantwortung“, sagt Bundestrainer und Ausbildungsleiter Hans-Peter Born. „Wir wollen den Eltern gezielt Hilfestellung leisten, ihnen Wissen und Orientierung vermitteln und sie dabei unterstützen, sich selbst weiterzubilden“, formuliert er die Zielsetzung der Veranstaltung.
Die Anmeldung zum Internationalen DTB Tenniskongress läuft noch bis zum 15. Dezember. Die Teilnahme kostet pro Person 250 Euro. Das Seminar „Elterncoaching“ findet am 7. Januar 2017 im Rahmen des Internationalen DTB Tenniskongresses in Berlin im Hotel Estrel statt. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 69 Euro pro Person und 99 Euro für Elternpaare. Für Besucher ist der Ausstellerbereich frei zugänglich. Mehr Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.dtb-tennis.de/kongressanmeldung.

Dienstags wird in Rostock Beach Tennis gespielt!

Tolles Angebot für alle Beach Tennis Fans! Beach Tennis Begeisterte müssen seit Ende November auch im Winter nicht auf Spiel und Training verzichten. Im Sportcenter Schwanenteich (Kuphalstraße 77A, in Rostock) besteht jeden Dienstag von 8 bis 12 Uhr die Möglichkeit auf 3 Feldern Beach Tennis zu spielen. Auf normalem Hallenboden (mit Hallenschuhen) hat der Hallenbetreiber immer Dienstags 3 Courts mit den Feldmaßen 8 x 16 Meter für Enthusiasten aufgebaut. Normalerweise wird die Halle für Badminton benutzt. Aber am Dienstag steht der hintere Teil der Sportanlage ganz im Zeichen des Strandsports. Initiator ist Gunnar Körber, Leiter der Beach Tennis Kurse an der Universität Rostock. „Da ab 12 Uhr unsere Studenten in zwei Kursen ihre Beach Tennis Fähigkeiten ausbauen und eifrig trainieren, wollen wir mit dem zusätzlichen Angebot auch allen anderen Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit geben, in den Wintermonaten nicht ganz auf den Spaß an dem schnellen Sport zu verzichten“, so Körber.
Pro Person fallen 4,– je Stunde an. Court-Reservierungen für die Spielzeiten Dienstags zwischen 8 und 12 Uhr nimmt der Empfang im Sportcenter an der Kuphalstraße entgegen.

Blindentennisgruppe trainiert in Rostock

Auch mit Seheinschränkung kann man Tennis spielen! Das beweist eine kleine Gruppe stark seheingeschränkter und blinder Sportlerinnen und Sportler aus Rostock. Im Sommer haben sie zu viert angefangen: Chris, Simone, Pavel und Robert. Mittlerweile ist mit Christian ein fünfter Mitstreiter im Boot, der sich dem Abenteuer Tennis für Menschen, die gar nicht oder nur sehr schlecht sehen, angeschlossen hat. Trainiert wird unter Anleitung der Tennisschule Timmermann auf dem Gelände des ARTC Rostock und jetzt im Winter im HCC Rostock.
Das Feld ist kleiner, der Ball etwas größer und gibt beim Aufprall ein schellenartiges Geräusch von sich, so dass er von den Spielerinnen und Spielern geortet werden kann. Zum Zurechtfinden auf dem Spielfeld wird in der Halle ein Band als Linienmarkierung verlegt, das den Sportlern die Spielfeldbegrenzung anzeigt; unter den Schuhen spürbar ist. Und los geht es! Noch steckt der Sport in Rostock in den Anfängen; doch von Woche zu Woche wächst die Begeisterung über jeden Ball, der den Weg zurück über das Netz findet.
Am 3. Dezember wollen die Spielerinnen und Spieler aus Rostock erstmals ihren Sport der Öffentlichkeit vorstellen. Dann spielen sie gleich in ihrem ersten Wettkampf auf internationaler Ebene. Zum freundschaftlichen Besuch ist ein Blindentennis-Team aus Nizza/Frankreich zu Gast in Rostock. Gespielt wird ab 10 Uhr im HCC in Rostock und die Gruppe freut sich über Zuschauer. Beim Freundschaftsspiel gegen die französischen Sportler wird nur in der Kategorie B1 – vollblind – gespielt. Hier darf der Ball dreimal aufkommen, bevor er zurückgespielt werden muss. Personen mit einer höher klassifizierten Sehbehinderung müssen den Ball nach maximal zwei Bodenberührungen zurückspielen.
Bereits 1990 fand in Japan das erste Blindentennisturnier statt; 2007 gingen in England die ersten Sportler an den Start. In Deutschland wird bereits in Berlin, Frankfurt, Köln und jetzt auch in Rostock Blindentennis angeboten. Interessenten wenden sich an die Tennisschule Timmermann oder an Chris Kaplan, die Leiterin der Gruppe unter Telefon 0172-3018296.