Jugend-Hallen-LM: Favoriten setzen sich durch

Am 25./26. Februar fanden im HanseDom Stralsund die diesjährigen Landesmeisterschaften MV statt. Unter der souveränen Turnierleitung durch die komm. Jugendwartin des TMV, Marlies Frommholz, und dem Vorsitzenden des gastgebenden TC BW 07 Stralsund, Wulf Schweder, wurden die neuen Titelträger in den Altersklassen WU16, WU12, MU16, MU14 und MU12 gesucht. Im Einzelnen kam es zu folgenden Ergebnissen:

Mädchen U16
Der Wettbewerb wurde im Gruppenmodus durchgeführt, dennoch gab es zu Turnierende ein echtes Endspiel. Die bis dahin beide ungeschlagenen Spielerinnen Emma Maria Ansorge vom TC RW Neubrandenburg und Maria Meyerzon vom Schweriner TC trafen aufeinander und lieferten sich ein spannendes Match.  Nach ausgeglichenem Beginn lief es immer besser für Emma Maria, die sich schließlich mit 6:4, 6:2 durchsetzen konnte. Der Bronzepokal ging an Mette Donatz vom TC Kühlungsborn, die sich diesen Platz durch Siege gegen Cora Brosch (TC BW Rostock) mit 6:2, 6:1 und gegen ihre Clubkameradin Emily Wagner mit 6:0, 6:1 sicherte.

Mädchen U12
Ebenfalls im Gruppenmodus ausgetragen, war dieses „Finale“ ein echter Krimi. Charlotte Neumann von der HSG Wissenschaft Greifswald hatte den ersten Satz gegen Charlotte Klein vom TC BW Bansin noch mit 4:6 verloren, sich jedoch den zweiten Satz mit 6:4 gesichert. Entscheiden musste also ein Match-Tie Break. Dieser ging nach einigen „Wechselbädern“ mit 11:9 an Charlotte Neumann. Den dritten Platz sicherte sich Tia Häusler vom TC BW 07 Stralsund.

Jungen U16
Die beiden topgesetzten Spieler Lukas Freudenberg (TC Neuenkirchen) und Matti Freitag (SC Ostseebad Boltenhagen) erreichten erwartungsgemäß das Finale. Lukas hatte sich zunächst gegen Lennart Burchardt (HSG Greifswald) mit 6:0 und 6:1 durchgesetzt und dann im Halbfinale den Schweriner Ruofan Gu mit 6:3 und 6:4 besiegt. Matti hatte es zunächst mit Lennart Fink vom TC Kühlungsborn zu tun (6:1, 6:1) und schlug dann im Halbfinale Paul Fischer (HSG Greifswald) nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 7:5, 6:1. Auch im Finale konnte er seine gute Form unter Beweis stellen und sicherte sich mit einem 6:3, 6:1 – Sieg gegen Lukas den Landesmeistertitel. Platz 3 sicherte sich Ruofan Gu mit 6:4 und 6:2.

Jungen U14
Den Titel holte sich hier Alexander Lyubchenko vom Schweriner TC durch einen 6:0, 6:2 – Sieg gegen Valentin Glander vom SC Ostseebad Boltenhagen. In den Halbfinals hatte sich Alexander mit 6:2, 6:1 gegen Patrick Henze vom TC Pinnow und Valentin mit 6:0, 6:3 gegen Paul Salut vom TC BW 07 Stralsund durchgesetzt. Das Spiel um Platz 3 gewann nach einem Tie Break-Krimi Paul Salut mit 1:6, 6:2 und 13:11.

Jungen U12
Der Titelgewinn von Niels McDonald (Schweriner TC) war in dieser Altersklasse eigentlich keine Überraschung, obwohl der 9jährige der mit Abstand jüngste Teilnehmer war. Ins Finale hatte er sich durch ein 6:4, 6:1 gegen Finn Steinbach vom TC BW 07 Stralsund und ein 6:4, 6:3 gegen Hannes Priester vom TC Kühlungsborn sowie im Halbfinale mit 6:0, 6:1 gegen Till Kopmann vom TC BW 07 Stralsund gespielt. Finalgegner war etwas überraschend Florian Resech (TC RW Neubrandenburg), der erst den Greifswalder Julian Zygmunt besiegte (6:2, 7:6), dann Noah Brunken vom TC BW 07 Stralsund denkbar knapp mit 6:1, 3:6 und 10:8 ausschaltete und schließlich im Halbfinale Finley Donatz vom TC Kühlungsborn mit 6:1, 6:0 besiegte. Im Finale war er jedoch dem druckvollen Spiel von Niels McDonald nicht gewachsen und musste nach einem 1:6, 1:6 mit dem Silberpokal vorlieb nehmen. Auf den 3. Platz kam Finley Donatz; sein Gegner Till Kopmann musste leider beim Stand von 2:3 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Das Titel-Foto zeigt die Finalteilnehmerinnen bei den Mädchen U16: Links Siegerin Emma Maria Ansorge, rechts Maria Meyerzon. Auf den untenstehenden Bildern findet Ihr alle Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaft.

Bericht und Fotos: Orga-Team der Hallen-LM

Fed Cup Relegation Ende April in Stuttgart

Das Porsche Team Deutschland bestreitet sein Fed Cup Heimspiel gegen die Ukraine in der 4.800 Zuschauer fassenden Stuttgarter Porsche-Arena. Die am 22. und 23. April stattfindende Relegationsbegegnung wird auf Sand ausgetragen, parallel zu der Qualifikation für den in der Folgewoche anstehenden Porsche Tennis Grand Prix. Eintrittskarten sind in Kürze über
Easyticket erhältlich.
Für das deutsche Fed Cup-Team ist es die insgesamt sechste Begegnung in der Porsche-Arena seit 2011. Das deutsche Fed Cup-Team um Laura Siegemund (WTA 38), Julia Görges (WTA 51), Carina Witthöft
(WTA 67) und Andrea Petkovic (WTA 82) hatte am 11. und 12. Februar die Erstrundenpartie in der Weltgruppe gegen die USA in Hawaii mit 0:4 verloren. Nun muss die deutsche Nationalmannschaft um den Verbleib in der ersten Liga des internationalen Damentennis kämpfen.
Die Ukraine war zeitgleich aus der Weltgruppe II in die Fed Cup Saison 2017 gestartet und hatte sich mit einem 3:1-Heimsieg gegen Australien ihren Platz in der Relegation gesichert. Im Aufgebot standen Elina Svitolina (WTA 10), Lesia Tsurenko (WTA 50), Olga Savchuk (WTA-Doppel 41) sowie Nadiia
Kichenok (WTA-Doppel 84).
Im Fed Cup haben sich Deutschland und die Ukraine bislang einmal gegenüber gestanden. Das deutsche Team siegte 2004 in Tschornomorsk mit 3:2.
Die weiteren Fed Cup-Relegationspartien lauten Frankreich gegen Spanien, Russland gegen Belgien und Slowakei gegen die Niederlande.

 

TMV organisiert Beach Tennis Tages-Camps

Der Tennisverband MV organisiert im Frühling 2017 erstmals Beach Tennis Tages-Camps für alle ambitionierten Spielerinnen und Spieler aus MV.
Dabei werden deutsche Top-Spieler ihr Wissen in Sachen Technik und Taktik an Euch weiter geben. Alle Teilnehmer werden zahlreiche Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen. Das erste Camp-Wochenende wird der schwäbische Nationalspieler Tobias Notter leiten. Die Camps kosten am Samstag, 20. Mai 49,- Euro und alternativ am Sonntag, 21. Mai 35,- Euro pro Person Teilnahmegebühr und stehen allen Beach Tennis Begeisterten offen.
Anmeldungen können ab sofort per Email unter btcamp@tennis-mv.de vorgenommen werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen je Termin begrenzt.

Jugend spielt in Stralsund um LM-Titel

Am Wochenende 25./26. Februar 2017 werden im Hansedom Stralsund die Hallen-Landesmeister der Jugendlichen ermittelt. Bei den Jungs und Mädchen geht es in den Altersklassen U12, U14 und U16 um die Titel. Leider lassen die Teilnahmemeldungen –  gerade beim weiblichen Nachwuchs – wie auch schon in den letzten Jahren zu Wünschen übrig. Zuschauer sind gerne gesehen – los geht’s jeweils um 9:00 Uhr!

Bittere Fed Cup Niederlage für deutsche Damen auf Hawaii

Zur Auftaktpressekonferenz auf Maui konnten die deutschen Damen noch lachen. Das dürfte ihnen nach dem Fed Cup Wochenende vergangen sein. Das Porsche Team Deutschland hat die Erstrundenpartie gegen die USA mit 0:4 verloren. Die Mannschaft von Barbara Rittner war mit einem 0:1-Rückstand in den zweiten Spieltag der Begegnung in Hawaii gestartet und musste noch vor dem ersten Ballwechsel im Royal Lahaina Resort auf Maui die verletzungsbedingte Aufgabe von Julia Görges gegen Coco Vandeweghe und damit den zweiten Punktverlust hinnehmen.

Anschließend verlor Andrea Petkovic gegen die gegnerische Nummer eins, so dass die deutschen Tennisdamen nun um den Klassenerhalt in der Weltgruppe kämpfen müssen.
Begonnen hatte der Fed Cup Sonntag in Hawaii mit der Spielabsage von Julia Görges (WTA 57), die aufgrund einer Verletzung das am Vortag wegen Regens abgebrochene Match gegen Coco Vandeweghe (WTA 20) nicht fortsetzen konnte. Die Bad Oldesloerin war auf einer feuchten Linie ausgerutscht und hatte eine Kniegelenkdistorsion erlitten.

So musste Andrea Petkovic (WTA 51) im dritten Einzel gegen die favorisierte Coco Vandeweghe gewinnen, um ihr Team im Spiel zu halten – und sie erwischte einen guten Start. Die Deutsche wirkte ebenso aggressiv wie entschlossen und konnte sich nach 41 Minuten den ersten Durchgang mit 6:3 sichern. Der Satzgewinn war Grund zur Freude und Lohn für die Handvoll mitgereister Fans aus Deutschland, die ihre Spielerinnen an beiden
Tagen frenetisch anfeuerten. Auch in Durchgang Nummer zwei sah es lange nach einem Erfolg der erfahrenen Fed Cup Spielerin aus, die Darmstädterin führte zwischenzeitlich mit 4:2. Doch eine Verletzungsauszeit der Amerikanerin brachte Petkovic gehörig aus dem Takt und die Gegnerin zurück ins Match. Die Australian Open Halbfinalistin aus Kalifornien drehte den Satz und in der Folge das komplette Match. Nach zwei Stunden und 12 Minuten verwandelte sie den Matchball zum 3:6, 6:4, 6:0-Sieg und machte damit den Erfolg der US-Damen perfekt, die nun im Halbfinale auf Seriensieger Tschechien treffen.

Für das Porsche Team Deutschland geht es zeitgleich um den Verbleib in der Fed Cup Weltgruppe. Der Relegationsgegner des Porsche Team Deutschland wird am Dienstag, den 14. Februar ermittelt. Folgende Mannschaften sind in der Auslosung: Spanien, Frankreich, Russland, Ukraine, Slowakei (gegen diese Teams hätte Deutschland Heimrecht) sowie die Niederlande und Belgien.

Fed Cup: Regen stoppt zweites Einzel, 0:1 gegen die USA

Nach dem ersten Tag des Fed Cup Viertelfinals zwischen Deutschland und den USA liegt die Mannschaft von Barbara Rittner mit 0:1 zurück. Andrea Petkovic (WTA 51) unterlag in der Auftaktpartie Alison Riske (WTA 40) mit 6:7 (10:12), 2:6. Das zweite Einzel zwischen Julia Görges (WTA 57) und Coco Vandeweghe (WTA 20) wurde beim Stand von 3:6, 1:3, 0:15 aus Sicht der Deutschen wegen Regens abgebrochen. Die Fortsetzung findet am heutigen Sonntag ab 20:30 deutscher Zeit statt.

Deutsches Fed-Cup-Team auf Hawaii gelandet

Das Porsche Team Deutschland ist nach 18-stündigen Reise in Lahaina auf der hawaiianischen Insel Maui eingetroffen. Dort wird die Auswahl von Teamchefin Barbara Rittner am 11. und 12. Februar die Erstrundenpartie im Fed Cup gegen die USA bestreiten – gespielt wird auf einem Hartplatz. Neben den beiden Routiniers Andrea Petkovic und Julia Görges setzt Teamchefin Barbara Rittner auf zwei Neulinge in der Mannschaft: Laura Siegemund und Carina Witthöft feiern in Hawaii ihr Debüt.
„Laura hat sich diese Nominierung mit ihren sensationellen Leistungen der letzten Monate mehr als verdient. Auch Carina soll nun die Chance bekommen, in den Fed Cup hinein zu schnuppern und zu lernen“, begründet Barbara Rittner ihre Entscheidung für die Debütantinnen Laura Siegemund und Carina Witthöft. Ihnen zur Seite stehen mit Andrea Petkovic und Julia Görges zwei Spielerinnen mit der Erfahrung von insgesamt 27 Fed Cup Begegnungen. Auf zwei Spielerinnen muss Rittner in Hawaii hingegen verzichten: Angelique Kerber und Mona Barthel. Für die USA treten Australian Open Halbfinalistin Coco Vandeweghe, Alison Riske, Shelby Rogers und Bethanie Mattek-Sands an. Alle Spiele der Fed Cup Begegnung Deutschland gegen die USA sind live beim Streaming-Dienst DAZN zu sehen. Am Samstag beginnen die Spiele um 22 Uhr deutscher Zeit, am Sonntag um 21 Uhr.

Landeskonferenz Sport und Gesundheit am 27. April

Der Landessportbund M-V e. V. veranstaltet am 27. April in Schwerin die 2. Landeskonferenz Sport und Gesundheit. Sie thematisiert die Entwicklung bewegungsfördernder Strukturen im Netzwerk Kita-Schule-Kommune-Verein und möchte zur Diskussion stellen, wie Empfehlungen zur Gesundheits- und Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen besser in die Praxis umgesetzt werden können. Informationen zum Programm erscheinen in Kürze.

Deutsches Davis Cup Team unterliegt Belgien 1:4

Das deutsche Davis Cup Team hat seine Erstrundenpartie gegen Belgien überraschend deutlich mit 1:4 verloren. Im Duell der Spitzenspieler unterlag Alexander Zverev am Sonntag in der mit 4.400 Zuschauern ausverkauften Fraport Arena seinem Gegner Steve Darcis mit 6:2, 4:6, 4:6, 6:7 (8:10). Das bedeutungslose letzte Einzel verlor Mischa Zverev mit 5:7, 1:6 gegen Ruben Bemelmans. Damit muss die Mannschaft von Kapitän Michael Kohlmann in der Relegation vom 15. bis 17. September um den Verbleib in der Weltgruppe kämpfen.

Am Sonntag zählen nur zwei Siege

Aktueller Stand: Sonntag 13 Uhr Alexander Zverev gegen Steve Darcis. Anschließend Philipp Kohlschreiber gegen Arthur de Greef. Daumen drücken. Online live über den Streamingdienst DAZN.