Monthly Archives

Juli 2018

Uncategorized

R.I.O.: Tim Fischer wird Favoritenrolle gerecht

Packende Matches, eine familiäre Atmosphäre und perfektes Tennis-Wetter – Sieger und Organisatoren strahlten nach den 2. Rügen International Open (R.I.O.) mit der Sonne um die Wette. Vier Tage lang wetteiferten 52 Spieler in fünf Konkurrenzen auf der Anlage des TV Bergen um das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1700 Euro und Punkte für die deutsche Rangliste.
Bei den Herren wurde Tim Fischer (Frankfurter TC 1914 Palmengarten) seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Der druckvoll spielende Hesse setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen Vorjahressieger Benjamin Poetzing (Uhlenhorster HC) mit 6:1, 6:2 durch. Fischer ist die Nummer 419 der deutschen Rangliste, Poetzing wird an Position 444 geführt. „Das Niveau ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen“, meinte Dieter Bursche. Der Präsident des Tennisverbandes Mecklenburg-Vorpommern, der beim Turnier als Oberschiedsrichter im Einsatz war, zeigte sich zudem vom Auftritt des erst 14-jährigen Jannik Oelschlägel (Club an der Alster) angetan. Der talentierte Hamburger scheiterte erst im Halbfinale am späteren Sieger.
Viel Lob ernteten die Organisatoren. „Ein riesengroßes Dankeschön an den TV Bergen. Das ist enorm, was der Verein leistet“, betonte Bursche.
Auch Volker Marzenell (TC Wolfsberg Pforzheim), die Nummer 68 der Weltrangliste der Herren 50, anerkannte die Mühen des Veranstalters. „Das ist ein kleines, aber feines Turnier“, meinte der Ex-Europameister, der das Turnier nutzte, um nach einer Wadenverletzung „wieder reinzukommen“. Der 52-Jährige wurde im Finale der Herren 40 von Stefan Rohde (TC Alsterquelle) gestoppt. Rohde hatte bereits bei der Premiere im Vorjahr triumphiert.
Die weiteren Siege sicherten sich Petra Franz (Neuenhagener TC 93/Damen 40), Marlis Franke (TV Bergen/Damen 60) und Schauspieler Norbert Braun (TC Tiergarten), der dank seiner Nervenstärke die Konkurrenz der Herren 60 gewann. Braun gewann alle drei Duelle im Match-Tie-Break.
„Ein tolles spielerisches Niveau, nette Leute und ein perfektes Wetter. Es hat einfach Spaß gemacht“, meinte Mitorganisator Michael Hermerschmidt. „Wir haben uns ja auf die Fahnen geschrieben, ein sportlich hochwertiges Turnier zu etablieren, ohne dabei den Wohlfühl-Charakter aus den Augen zu verlieren“, fügte der Hotelier hinzu. Ähnlich sah es Thomas Pietzke vom TV Bergen: „Das Turnier ist ein gutes Aushängeschild – für uns und für die Stadt.“
Für die dritte Auflage (18. bis 21. Juli 2019) sind bauliche Veränderungen geplant. Vor allem der Bereich Sanitärtrakt müsse ausgebaut werden, meint Thomas Pietzke. Dieter Bursche hat darüber hinaus vor allem zwei Wünsche: „Dass das Turnier so familiär bleibt und dass das Interesse der Damen steigt.“ Stefan Ehlers

Er war bei den Herren nicht zu schlagen: Tim Fischer, die Nummer 419 der deutschen Rangliste


Er verteidigte seinen Titel erfolgreich: Stefan Rohde, Sieger der Herren 40

Siegerehrung Herren 60: Sieger Norbert Braun (2.v.l.) mit dem Finalisten Udo Scharkowski (2.v.r.) sowie den drittplatzierten Klaus Soujon (l.) und Christoph Klüppel

Siegerehrung Damen 40: Siegerin Petra Franz (M.) mit der Finalistin Kerstin Gillert (l.) und der drittplatzierten Annett Reichel

Siegerehrung Damen 60: Siegerin Marlis Franke (M.) mit der zweitplatzierten Regina Theben (r.) und Brunhilde Engelbrecht

 

No Comments
News

Weltmeisterschaft der Senioren (ITF) – Meldungen AK50 bis AK65 abgeben!

Final Countdown für Euer Tennis-Highlight des Jahres
Ein Highlight für jede(n) spielstarke(n) Tennisspieler(in) zwischen 50 und 65 Jahren: Die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft in Deutschland!
Noch bis kommenden Mittwoch, 18. Juli 2018, kannst Du dich für die Senioren-Weltmeisterschaft (AK 50/55/60) in Süddeutschland (Ulm/ Neu-Ulm) anmelden.
Egal ob Einzel, Mixed oder Doppel, das ist die Gelegenheit bei einem Tennis-Turnier neben ehemaligen Tennis-Größen wie Anders Jarryd, Andrei Chesnokov oder Dimitri Poliakov auf dem Platz zu stehen.
Anmeldung ganz einfach und unkompliziert über IPIN. (>>URL<<)
Natürlich kannst Du auch alternativ als Zuschauer vorbei kommen, mitfiebern, feiern und genießen! Informationen unter www.seniors2018.tennis
No Comments
Uncategorized

1. Rasentennis-Open 11.08.2018

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

….. nicht nur Wimbledon kann auf Rasen spielen – auch wir in Mecklenburg-Vorpommern.

In Zusammenarbeit mit der Ostsee-Zeitung, dem ReiseReporter und dem TMV präsentieren
wir euch im Golfpark Strelasund am 11. August ein einmaliges Vergnügen und viel Spaß und Spannung
bei unserem 1. Rasenturnier-Open 2018

Seid zu diesem Event recht herzlich eingeladen und freuen uns über viele Anmeldungen.

No Comments
News

Senioren-Mixed-Serie

(10.07.2018) Die Meldungen für das erste Event der Senioren-Mixed-Serie wurden bearbeitet.

Interessant, trotz Vorab-Information im Internet, Ausschreibung, Online-Meldungsweg usw. leider noch unklare Angaben  für die Anmeldung zum Turnier geliefert werden….

Die Auslosung wird auch hier bekannt gegeben – leider erst, wenn die letzte Anmeldung klar formuliert vorliegt.

No Comments
Uncategorized

Niels McDonald – Schweriner Tennis-Talent mischt in der Weltspitze mit

Der Smrikva Bowl – für Weltklassespieler wie Dominic Thiem war das Talente-Turnier im kroatischen Pula der Beginn einer großen Karriere. 2003 gewann der Österreicher, der bei den diesjährigen French Open in Paris bis ins Finale stürmte, das prestigeträchtige Turnier für Zehnjährige.
Nun eifert ein Schweriner dem Rechtshänder nach: Niels McDonald. Der Zehnjährige stürmte bei der 23. Auflage der Smrikva Bowl mit 111 Mädchen und Jungen aus über 40 Nationen bis ins Finale.
Nach einem glatten Erfolg über den Kroaten Noa Pasaric (4:0, 4:0) bewies Niels seine mentale Stärke. Gegen den Schweden Victor Ryden wehrte er sechs Matchbälle ab und gewann 2:4, 5:3, 16:14. Auch gegen den Japaner Ryoto Suzuki drehte er nach verlorenem ersten Satz das Spiel – 0:4, 4:1, 10:7. Mit souveränen Siegen über den Schweden Emil Becovic (4:2, 4:0) und den Slowenen Ziga Sesko (4:2, 4:2) stürmte er ins Finale. Dort traf der Landeshauptstädter Vito Darderi (Argentinien), der ohne Satzverlust ins Endspiel gestürmt war. Niels gewann den ersten Satz 4:2, verlor den zweiten 1:4 und musste sich auch im Match-Tie-Break mit 7:10 geschlagen geben. Damit verpasst McDonald zwar die große Sensation, feierte aber den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere und unterstrich, dass er in seinem Jahrgang zur Weltspitze gehört. Der Einzug ins Finale war bislang keinem deutschen Spieler bei dem seit 1996 ausgetragenen Turnier gelungen.
„Das Finale war schon sehr aufregend. So viele Zuschauer, das Fernsehen war anwesend und wir hatten sogar Ballkinder“, berichtet Niels Mc-Donald stolz.
Neben dem Schweriner gehörte mit Viggo Wagenknecht vom TV Waren 91 ein weiteres Tennis-Talent aus MV zum vierköp figen deutschen Aufgebot. Viggo schaffte mit einem Sieg über Karim Tamer Ali Bebars (Ägypten) den Einzug in die zweite Runde, wo er gegen den Kroaten Ryan Zuberbühler knapp mit 2:4, 4:1, 10:12 verlor.

Das deutsche Team in Kroatien, v.l.: Oliver Majdandzic, Patrick Moise (startete für Rumänien), Niels McDonald und Viggo Wagenknecht. Es fehlt Calvin Gnjidic.
FOTO: PRIVAT

No Comments
Uncategorized

Meisterlich: TC Kühlungsborn und TC RW Neubrandenburg holen Titel

Die Titel sind vergeben: Die Männer des TC Kühlungsborn und die Damen des TC Rot-Weiß Neubrandenburg sind Landesmeister von Mecklenburg-Vorpommern.
Die Kühlungsborner krönten ihre Erfolgssaison mit einem 6:3-Heimerfolg über den Schweriner TC und feierten damit den siebten Sieg im siebten Duell.
Maßgeblichen Anteil am ersten Titelgewinn seit fünf Jahren hat Peter Fink. Der Vize-Landesmeister, der nach einem zweijährigen Gastspiel beim Suchsdorfer SV zum TCK zurückkehrte, gewann alle 14 Matches (sieben Einzel, sieben Doppel). „Peter hat uns die nötige Sicherheit gegeben“, sagt Udo Kempke, der ebenso wie Fink, Matthias Bretzke und Thomas Dethloff schon 2003 beim ersten Titelgewinn des TCK dabei war.
Die Damen des TC Rot-Weiß Neubrandenburg legten bereits am zweiten Spieltag mit einem 4:2-Auswärtserfolg beim TC Blau-Weiß Rostock den Grundstein für den Triumph. Das Team um Jenny Lange hielt sich auch gegen ARTC Rostock, die HSG Greifswald, den TC Kühlungsborn und den TV Blau-Weiß Warnemünde schadlos.
Wir gratulieren den Titelträgern!

Landesmeister 2018: der TC Kühlungsborn mit Udo Kempke, Peter Fink, Matthias Bretzke, Niklas Schreiner, Henry Stelzer (hintere Reihe von links); vorn: Thomas Dethloff und Michael Apel

No Comments
Uncategorized

Greifswald gewinnt 4:2 und sichert sich den Titel

Zu einem wahren Finale kam es in der diesjährigen Punktspielsaison bei der Altersklasse U 12 gemischt. Die HSG Greifswald und der TC Neustrelitz verloren keines ihrer vorangegangen drei Begegnungen. Der Spielplan wollte es, dass beide Vereine am letzten und entscheidenden Punktspieltag in Neustrelitz aufeinander trafen. Nach vier spannenden Einzeln führte Greifswald  3:1 und ließ sich den Vorsprung auch in den Doppeln nicht mehr nehmen. Greifswald gewann 4:2 und holt somit die Mannschaftsmeisterschaft der U 12.

Wir gratulieren der HSG Greifswald recht herzlich und hoffen, dass zur Sommersaison 2019 auch wieder viele Vereine am Punktspielbetrieb teilnehmen.

No Comments