Allgemein

Rostocker Ralph Strübing feiert Trophysieg

Vier Matches, vier Siege – Ralph Strübing hat die Neujahrs Trophy im niedersächsischen Isernhagen gewonnen. Der bei den Herren 55 an Nummer drei gesetzte Rostocker gab auf dem Weg zu seinem insgesamt 57. Turniersieg keinen Satz ab, schaltete im Halbfinale den Berliner Dirk Homann (6:2, 7:6) aus und behielt auch im Endspiel gegen den topgesetzten Markus Pape (Göttingen) mit 6:4, 6:2 die Oberhand.

„Markus spielt in der Regionalliga Herren 40. Beim Einspielen habe ich noch gedacht, bloß nicht 0:6, 0:6 verlieren“, berichtet Titelverteidiger Strübing, der ein fast perfektes Match spielte. „Besser geht es fast nicht.“

Schöner Nebeneffekt: Durch die Erfolge gegen zwei LK-7-Spieler verbesserte der 57 Jahre alte Tennistrainer nicht nur seine Leistungsklasse, sondern dürfte wieder den Sprung in die deutsche Senioren-Rangliste geschafft haben.

Vor dem Turnier trainierte Strübing, der in der Ostliga Herren 55 für den TC Blau-Weiß Rostock spielt, mit einem der größten deutschen Tennis-Talente: Viggo Wagenknecht vom TV Waren. Der Elfjährige ist die Nummer vier in seiner Altersklasse in Deutschland. „Viggo kann es einmal ganz weit bringen. Wir hatten schon einige Talente in Mecklenburg-Vorpommern, aber er ist wirklich etwas Besonderes“, schwärmt Strübing.