Allgemein

TC Neustrelitz freut sich auf neue Halle

Etwas futuristisch sieht sie aus, die Traglufthalle, die inmitten auf der Anlage des TC Neustrelitz steht. Seit 2007 ist sie von Herbst bis Frühjahr Spiel- und Trainingsstätte für die 120 Tennisspieler des Klubs. Im Oktober wurde die Konstruktion aus Plastik und Stahl zum letzten Mal aufgebaut. Der Grund: Gleich neben dem Klubhaus wird eine neue Halle gebaut. Wenn das Wetter mitspielt, wird die aus einer Stahlkonstruktion bestehende Halle im Frühjahr 2020 eröffnet. Nach Aussage von Klubchef Maik Zellermann sind zwei Sandplätze geplant, die mit einer Granulat-Mischung versehen sind. „Dadurch sind die Plätze etwas dynamischer als herkömmliche Sandplätze“, sagt Zellermann.

Finanziert wird das rund 670 000 Euro teure Projekt durch Fördermittel des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der Stadt und durch Eigenmittel des Vereins.

Der erste Spatenstich: Architekt Christian Peters, Klubchef Maik Zellermann, Stadtpräsident Ernst-August von der Wende und der CDU-Landtagsabgeordnete Vincent Kokert (v.l.) packen mit an. Fotos: Marco Westphal

Mit dem Bau der neuen Halle entfällt der jährliche Auf- und Abbau der Traglufthalle – für den TCN eine Riesenerleichterung. „Das hat immer Kapazitäten des Vereins gebunden“, meint Zellermann. Bis zu 70 Personen packten beim Aufbau mit an und leisteten so ihre Arbeitsstunden. Das Problem: „Es blieb nicht genügend Zeit, um die Anlage in Schuss zu halten und die Plätze zu machen“, erklärt Zellermann.

Die Traglufthalle, die die Neustrelitzer 2007 in Tschechien gekauft haben, soll weiterveräußert werden. Einen Interessenten für die futuristische Spielstätte gibt es schon.