Allgemein

Turnier um den Dunlop Cup Ost: Kühlungsborn ist zum 26. Mal Gastgeber

Der Dunlop Cup Ost in Kühlungsborn ist untrennbar mit dem Namen Klaus Dethloff (oben – Foto: Ralf Lehmann) verbunden. Der 2. Vorsitzende des TC Kühlungsborn (TCK) und Niels Petermann hoben das Turnier 1994 aus der Taufe. Auch bei der 26. Auflage vom 9. bis 11. August engagiert sich Klaus Dethloff als Turnierchef.

Herr Dethloff, wenn Sie auf die vergangenen 25 Jahre blicken. Woran erinnern Sie sich besonders gern?
Wir hatten einige sehr gute Spieler unter den Teilnehmern wie beispielsweise den Vorjahresgewinner Georg von Massow, Nummer 45 der deutschen Rangliste. Unvergessen ist der Schaukampf zwischen Thomas Emmerich (48-facher DDR-Meister) und Thies Röpcke (Senioren-Europameister) im Rahmen des Dunlop Cup Ost 2000. Hier wurde bestes Tennis geboten und die Geselligkeit kam auch nicht zu kurz …

Dunlop_2019_plakat .                                             AUSSCHREIBUNG zum DUNLOP-CUP

 

Vorjahressieger George von Massow Foto: Stefan Ehlers

Wie hat sich der Tennissport im Laufe der Jahre verändert?
Die Tennis-Begeisterung ließ nach und hat erst wieder vor zwei, drei Jahren zugenommen. Die Akteure sind athletischer und das Spiel  ist schneller geworden. Das Niveau beim Dunlop Cup hat sich gesteigert.

Welche Chancen räumen Sie Landesmeister Peter Fink ein?
Das hängt natürlich von der Konkurrenz ab. Bei etwas Losglück sollte ihm der Einzug in die dritte Runde gelingen.

Landesmeister Peter Fink (TCK) Foto: Stefan Ehlers

Sie standen nicht nur 25 Jahre lang an der Spitze des TCK, sondern waren auch mehrfacher Landesmeister. Wie sehen Ihre Tennis-Aktivitäten heute aus?
Ich spiele schon noch Tennis – allerdings nur noch mit meiner Frau und unseren Enkelkindern.

Interview: Ralf Lehmann (Pressewart TCK)