Allgemein

Zwei Titel an Talente aus Neubrandenburg

Siegerehrung U 18, von links: Valentin Glander (Boltenhagen), Philippe Dau (Kühlungsborn), Alexander Luybchenko (Schweriner Seenland) und Matti Freitag (Kühlungsborn)

Viele Favoritensiege, aber auch die eine oder andere Überraschung gab es bei den Jugend-Landesmeisterschaften in Rostock. Erfolgreichster Verein war der TC Rot-Weiß Neubrandenburg mit zwei Landesmeistertiteln und zwei dritten Plätzen.

In der U 18 triumphierte mit Alexander Lyubchenko (ISC Schweriner Seenland) ein ungesetzter Spieler. Lyubchenko schaltete zum Auftakt die Nummer zwei, Lennart Burchardt (HSG Greifswald), aus und behielt auch im Finale gegen den favorisierten Matti Freitag (TC Kühlungsborn) die Oberhand. Freitag musste aus gesundheitlichen Gründen im ersten Satz beim Stand von 4:4 aufgeben. „Das schmälert aber nicht die Leistung von Alexander“, sagte TMV-Jugendwart Ben Ansorge, dessen Tochter Emma mit erst 15 ihren neunten Landesmeistertitel gewann.

Der erst elfjährige Viggo Wagenknecht (TV Waren) dominierte die U 14. Die weiteren Titel gingen an Corvin Unger (TC Kühlungsborn/U 12), Paul Maximilian Eckert (Neubrandenburg/U 10) sowie Charlotte Neumann (HSG Greifswald/U 14).

Siegerehrung U 14, von links: Leoni Sakautzki (Kühlungsborn), Lenja Milea Schütt (Boltenhagen), Charlotte Neumann (Greifswald) und Jessica Eichholz (Wismar)
Siegerehrung U 18, von links: Leah Wächter (ARTC), Maria Meyerzon (Schwerin), Emma Ansorge (Neubrandenburg) und Charlotte Klein (Bansin)
Siegerehrung U 10, von links: Connor Rathjens (ARTC), Gustav Christiansen (Stralsund), Paul Maximilian Eckert (Neubrandenburg) und Nick Gerst (Blau-Weiß Rostock)
Siegerehrung U 12, von links: Levien Giermann (Neubrandenburg), Corvin Unger (Kühlungsborn) und Mick Rupprath (ARTC)
Siegerehrung U 14, von links: Max Stemmer (Kühlungsborn), Florian Resech (Neubrandenburg), Viggo Wagenknecht (Waren) und Hannes Priester (Kühlungsborn)

Mit der Teilnehmerzahl von 40 Spielern zeigte sich Ben Ansorge nicht zufrieden. Während an der Talente-Tour der U 9 und U 11 insgesamt 80 Mädchen und Jungen teilgenommen hatten, mussten bei den Landesmeisterschaften mehrere Konkurrenzen abgesagt oder zusammengelegt werden. „Das ist schade, dass sich nicht mehr gemeldet haben“, bedauerte der Jugendwart des TMV.

Ein Highlight für die Kinder und Jugendlichen sei der Food Truck gewesen, der eigens für die Titelkämpfe aufgestellt wurde. „Da gab es weder Cola noch Pommes, sondern nur gesunde Sachen“, erklärte Ansorge.

Nächste Höhepunkte für die Talente aus MV sind die deutschen Meisterschaften der Landesverbände in der U 11 (Ende Juli in Essen) und das Ost-Masters in den Altersklassen U 9 und U 10, das Anfang September in Dresden ausgetragen wird.