Uncategorized

Alle Infos zum Fed Cup: TV, Bilanzen und Favoriten

  • By
  • 18. April 2017

Am 22. und 23. April kämpft das Porsche Team Deutschland in der Fed Cup-Relegation in Stuttgart gegen die Ukraine um den Verbleib in der Weltgruppe I. Wir versorgen Sie mit allen Informationen; über die Chancen von Angelique Kerber & Co., Zeiten und Infos zu TV- und Livestream-Übertragungen.

Wie stehen die Chancen auf einen deutschen Sieg?
Die Ausgangslage vor dem Duell gegen die Ukraine in Stuttgart ist gut: Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber nähert sich nach ihrem Finaleinzug beim WTA-Turnier in Monterrey Anfang April wieder ihrer Topform. Auch bei der Weltranglisten-37., Laura Siegemund, zeigt die Leistungskurve nach ihrer Halbfinalteilnahme beim WTA-Turnier in Charleston nach oben. Julia Görges ist eine sehr erfahrene Fed Cup-Spielerin, die sowohl im Einzel als auch im Doppel eine extrem wichtige Stütze für das Team ist. Als Nummer vier nominierte Teamchefin Rittner Carina Witthöft, die sich ihre zweite Berufung ins deutsche Fed Cup-Team vor allem durch eine überzeugende Premiere im Februar verdient hat.
Im Team der Ukraine steht vor allem Elina Svitolina, Nummer 13 der Welt, im Fokus. Sie gewann die letzten drei Begegnungen gegen Angelique Kerber. Die Bilanz zwischen beiden ist mit 5:5 insgesamt jedoch ausgeglichen. In diesem Jahr feierte Svitolina in Tawain und in Dubai bereits zwei Turniersiege auf der WTA-Tour. Mit Lesia Tsurenko verfügen die Ukrainerinnen über eine weitere erfahrene Fed Cup-Spielerin im Team. Gut für Deutschland: Sowohl Kerber als auch Siegemund haben eine positive Bilanz gegen die Weltranglisten-43. Im Doppel könnten Olga Savchuk (WTA-Doppel 50) sowie Nadiia Kichenok (WTA-Doppel 64) für die Ukraine zum Einsatz kommen.

Wie lautet die deutsche Bilanz im Fed Cup gegen die Ukraine?
Im Fed Cup haben sich Deutschland und die Ukraine bislang einmal gegenübergestanden. Das deutsche Team siegte 2004 in Tschornomorsk mit 3:2.

Wann finden die Matches statt?
Am Samstag, den 22. April, geht es um 12.00 Uhr los, am Sonntag, den 23. April, ist um 11.00 Uhr Spielbeginn.

Wo wird die Partie Deutschland vs. Ukraine übertragen?
Der Fed Cup in Stuttgart wird sowohl vom Livesport-Streamingdienst DAZN als auch teilweise im Fernsehen beim Südwestrundfunk (SWR) gezeigt. DAZN überträgt alle Matches vom ersten bis zum letzten Ballwechsel live, der SWR am Samstag von 13:45 bis 16:00 Uhr und am Sonntag von 10:45 bis 13:00 Uhr. Wer sich bei DAZN neu anmeldet, darf das Angebot einen Monat lang kostenlos testen. Danach geht die Mitgliedschaft in ein kostenpflichtiges Abonnement über (9,99 Euro pro Monat), das allerdings jederzeit und mit wenigen Klicks online gekündigt werden kann.

Warum sind die Spiele der deutschen Fed Cup- und Davis Cup-Teams nicht mehr wie früher auf Sat.1 Gold oder bei ran.de zu sehen?
Der Hintergrund ist komplex. Als 2013 die Kooperation zwischen dem Deutschen Tennis Bund und der Sendergruppe ProSiebenSat.1 geschlossen wurde, hatte der DTB die TV-Lizenzen für Davis Cup und Fed Cup vom Internationalen Tennis Verband (ITF) bis einschließlich 2015 erworben. Bereits im Februar 2014 einigte man sich auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr bis Ende 2016. In diesem Zeitraum wurden sämtliche Begegnungen der Deutschen Tennis-Nationalmannschaften durch den Medienpartner ProSiebenSat.1 entweder im frei empfangbaren Fernsehen oder im Livestream auf ran.de bzw. tennis.de gezeigt. Mit Beginn des Jahres 2015 hat der Weltverband seine Übertragungsrechte an das katarische Unternehmen beIN Sports verkauft. Das Rechtepaket für den deutschen Markt liegt aufgrund der vorherigen Vergabe an den DTB bzw. ProSiebenSat.1 erst seit 2017 bei beIN Sports. Das Unternehmen hat mit der Agentur Perform, die auch die TV-Rechte der WTA-Tour vermarktet, einen Dreijahresvertrag für die Übertragungsrechte am Davis Cup und Fed Cup in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen – also bis einschließlich 2019. Die Plattform DAZN gehört zu Perform.
Fakt ist: Wie jetzt in Stuttgart oder schon vor zwei Monaten beim Davis Cup in Frankfurt, als der Hessische Rundfunk das Doppel am Samstag live zeigte, wird es auch künftig möglich sein, dass kurzfristig sogenannte Sublizenzen durch andere Sendeanstalten, beispielsweise öffentlich-rechtliche Sender, erworben werden.
Klar ist allerdings auch: Der Deutsche Tennis Bund hat auf den Ausgang dieser Verhandlungen nur begrenzten Einfluss, ebenso wie auf die allgemeine Rechtevergabe der ITF.

Gegen wen spielt das Porsche Team Deutschland im Falle eines Sieges? Und was würde bei einer Niederlage passieren?
Sollte die Mannschaft von Barbara Rittner gewinnen, ist die Ausgangslage einfach: Das Porsche Team Deutschland bleibt erstklassig und spielt nächstes Jahr weiterhin in der Weltgruppe I. Im Falle einer Niederlage ist die Lage noch nicht endgültig geklärt. Man würde zunächst in die Weltgruppe II absteigen. Allerdings: Im Sommer entscheidet der Weltverband ITF über eine mögliche Reform der Teamwettbewerbe. Die Fed Cup-Weltgruppe könnte ab 2018 mit 16 Teams ausgetragen werden. In diesem Falle bliebe Deutschland trotz einer Niederlage erstklassig.
Alle weiteren Informationen (Head to Heads, TV-Übertragung etc) zu der anstehenden Fed Cup-Begegnung zwischen Deutschland und der Ukraine unter www.dtb-tennis.de/FedCup.

Foto:  Angelique Kerber und Julia Görges bereiten sich in der Porsche Arena Stuttgart intensiv auf die Fed Cup Begegnung gegen die Ukraine vor. I © Paul Zimmer

Leave a Reply