Uncategorized

Fink und Poetzing sind Landesmeister

Revanche geglückt: Peter Fink ist Landesmeister. Der 35 Jahre alte Kühlungsborner setzte sich in einem packenden Finale gegen Titelverteidiger Philipp Storjohann (HSG Greifswald) mit 2:6, 6:3, 10:7 durch. Im vergangenen Jahr hatte Storjohann das Duell der beiden besten Spieler aus MV für sich entschieden.

Fink und Storjohann, der mit drei 6:0, 6:0-Siegen ins Finale marschiert war, trafen auf der Anlage des TC Blau-Weiß Rostock zum insgesamt vierten Mal aufeinander. Alle Partien wurden im Match-Tie-Break entschieden. Auch diesmal waren es Kleinigkeiten, die den Ausschlag gaben.

Peter Fink hatte doppelten Grund zur Freude: Sein Schützling Matti Freitag wurde Dritter.  Der ostdeutsche Vizemeister der U 14 hatte zum Auftakt den drei Jahre älteren und an Position drei gesetzten Benjamin Poetzing (LK 1) vom TV Bergen ausgeschaltet. Mit Henry Stelzer kam ein weiterer Kühlungsborner auf den Bronzerang.

Bei den Damen setzte sich mit Marie Poetzing (TV Bergen) eine ungesetzte Spielerin durch.  Sie schaltete zunächst mit Zoe Michelle Schmidt (TC Blau-Weiß Stralsund) eine Mitfavoritin aus, verbuchte danach zwei weitere Zwei-Satz-Siege und setzte sich im Finale gegen die favorisierte Neubrandenburgerin Jenny Lange mit 6:1, 6:2 durch.

Ganz oben auf dem Treppchen: Landesmeisterin Marie Poetzing mit der zweitplatzierten Jenny Lange (r.) und Emma Ansorge, die Dritte wurde
Siegerehrung Herren-Doppel, v.l.: die Greifswalder Philipp Storjohann und Lennart Burchardt gewinnen das Finale gegen Philippe Dau und Henry Stelzer (beide TC Kühlungsborn)
Siegerehrung Damen-Doppel, v.l.: die Neubrandenburgerinnen Jenny Lange und Emily Junghanß setzen sich im Endspiel gegen Emma Ansorge (alle TC Rot-Weiß Neubrandenburg) und Zoe Michelle Schmidt durch