Uncategorized

Titelkämpfe der Jugend: Zwei Siege für BW Stralsund

U14m: Florian Resech (4.), Hannes Priester (3.), Viggo Wagenknecht (LM), Finn Steinbach (Vize)

60 Mädchen und Jungen schlugen bei den Jugend-Hallenlandesmeisterschaften in Stralsund auf. „Das ist Teilnehmerrekord“, freute sich Ben Ansorge, Jugendwart des Tennisverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

U12: Mit Marten Bernstein marschierte ein Lokalmatador durch das Feld . Der an Position drei gesetzte Nachwuchsspieler besiegte im Halbfinale den an zwei gesetzten Levien Giermann aus Neubrandenburg (6:2, 6:2) und ließ auch im Endspiel gegen den favorisierten Kühlungsborner Corvin Unger nichts anbrennen.

U14: Die favorisierte Jessica Eichholz gab auf dem Weg zum Turniersieg in vier Matches lediglich sechs Spiele ab. „Es war schon mein Ziel, irgendwann mal Landesmeisterin zu werden“, meinte die Wismarerin. Mit Jolien Ueberschär (ARTC Rostock) und Tabea-Sophie Saubert (SV Blau-Weiß Parchim) mischten zwei Mädchen aus dem Jahrgang 2008 mit. „Sie haben wichtige Erfahrungen gesammelt“, meinte Ben Ansorge. Bei den Jungen stellte Viggo Wagenknecht (TV Waren) sein Talent unter Beweis. Der Zehnjährige gab in vier Matches lediglich zwölf Spiele ab. Er erspielte sich damit souverän den Landesmeistertitel gegen teilweise 4 Jahre ältere Gegner. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Finn Steinbach (Stralsund) und Hannes Priester (Kühlungsborn).

U16: Valentin Glander (SC Ostseebad Boltenhagen) machte mit vier glatten Zwei-Satz-Siegen den Gewinn seines Premierentitels perfekt. „Das fühlt sich gut an“, sagte der 14-Jährige. Valentin, „hat sich in der Fünfergruppe souverän gegen Jesper Arved Wittstruck (Stralsund), Paul Salut (Stralsund), Nils Kaftan (Greifswald) und Arvid Kaffke (Stralsund) durchgesetzt“, lobte Ben Ansorge.

U18: Mit Matti Freitag mischte ein 14-Jähriger die Konkurrenz auf und erkämpfte seinen bereits neunten Landesmeistertitel. Freitag beeindruckte mit harten und schnellen Grundlinienschlägen sowie variantenreichen Aufschlägen. „Es ist natürlich cool, zu gewinnen, aber auch die Stimmung in Stralsund war super. Man kennt sich und es ist schön sich hier immer wieder zu treffen“, sagt der für Kühlungsborn startende Schützling von Trainer Peter Fink, der Anfang Dezember an gleicher Stätte den Landesmeistertitel bei den Herren gewonnen hatte. Bei den jungen Damen war Zoe Michelle Schmidt nicht zu schlagen. Die für Stralsund spielende Rechtshänderin, die im Dezember bei den Titelkämpfen der Frauen im Finale gestoppt wurde,   marschierte ohne Satzverlust ins Finale, das sie gegen Emma Ansorge aus Neubrandenburg glatt gewann.

U12m: Jos Fritsche (4.), Levien Giermann (3.), Marten Bernstein (LM), Corvin Unger (Vize)
U14w: Lenja Milea Schütt (3.), Jessica Eichholz (LM), Jolien Ueberschär (Vize)
U16m: Paul Salut (3.), Valentin Glander (LM), Jesper Arved Wittstruck (Vize)
U18m: Lennard Burchardt (Sieger NR), Philippe Dau (3.), Matti Freitag (LM), Alexander Lyubchenko (Vize)
U18w: Marie Poetzing (3.), Zoe Michelle Schmidt (LM), Emma Ansorge (Vize)